Auf Augenhöhe

Angebote für Menschen mit Behinderung

Wird es wieder einen Fachtag Schulbegleitung geben? Ja – aber anders!

Sehr geehrte Interessent_innen für den Fachtag Schulbegleitung,

Corona hat die Welt ordentlich durcheinandergebracht. Haben wir Anfang März, als wir absagen mussten, noch damit gerechnet, dass alles bald wieder „normal“ sein wir, wissen wir jetzt:

Wenn unser Alltag wieder normal werden wird,
dann wird er anders normal.

Aus diesem Grund können wir den Fachtag auch nicht einfach 1 zu 1 so nachholen, wie er ursprünglich geplant war. Niemand weiß, wie sich die Verhältnisse entwickeln werden.

Aber wir alle wissen, was gerade passiert.

Wir erleben die Schulschließung mit all ihren Konsequenzen, die wir uns gar nicht vorstellen konnten und wohl auch nicht vorstellen wollten. Gerade die Kinder mit besonderen Bedürfnissen und ihre Familien müssen erfahren, dass man an sie zuletzt denkt - erst kommen die Abschlussklassen, die Prüfungen …

Schulbegleitung scheint ausgesetzt zu sein: Schulbegleiter_innen in Kurzarbeit – Kinder auf sich gestellt. Wo doch das Lernen zuhause weitergehen sollte.

Jammern und Wehklagen wird uns nicht weiterhelfen. Wenn wir ein anderes Normal haben wollen, dann müssen wir es aktiv mitgestalten. Jede Krise bietet aber auch ungeahnte Lernmöglichkeiten.

Deswegen haben wir uns entschlossen, mit Ihnen allen gemeinsam neue Wege zu gehen und gemeinsam zu lernen. Dazu brauchen wir Ihre Ideen, Ihre Erfahrungen, die Sie gerade machen und die Grundlage für eine besser Zukunft der Schulbegleitung sein können:

  • als Schulbegleiter_innen
  • als Eltern
  • als Lehrkräfte
  • als Vertreter_innen von Trägervereinen

Wir wollen Ihre Erfahrungen, Gedanken und Ideen sammeln, veröffentlichen und so zur Diskussion anregen. Bitte klicken Sie dazu auf folgenden Link: http://schulbegleitung.lernwirkstatt-inklusion-nl.de/

Ihr Fachtag-Team
für die Rummelsberger Diakonie: Irmingard Fritsch | Christine Lippert | Johanna Winkler
für die Lernwirkstatt Inklusion: Dr. Gerald Klenk
für das Institut für Pädagogik und Schulpsychologie der Stadt Nürnberg IPSN: Edith Klose | Christina Thiele
unter Mitwirkung von Prof. Dr. Sonja Dollinger, Universität Erlangen-Nürnberg