Auf Augenhöhe

Angebote für Menschen mit Behinderung

Infos zum Standort
Keine News-ID übergeben.
25.03.2021

Spatenstich für neues Wohnangebot für Menschen mit Behinderung erfolgt

Ende 2022 soll der Neubau mit 24 Wohn-Plätzen in Treuchtlingen bezugsfertig sein.

Treuchtlingen – Noch erstreckt sich Gras auf dem Grundstück neben dem Tennisplatz in Treuchtlingen. In wenigen Wochen werden die Baumaschinen anrollen und das Bild verändern. Bis Ende 2022 entsteht auf der Wiese in der Straße Am Brühl ein Wohnangebot für Menschen mit Behinderung. Am Dienstag, 23. März, hat die Rummelsberger Diakonie den Baubeginn mit einem Spatenstich eingeläutet.

24 Frauen und Männer werden in das neue Gebäude einziehen. Die Rummelsberger Diakonie differenziert damit ihr Wohnangebot in der Region weiter aus. „Wir haben unterschiedliche Angebote für unterschiedliche Menschen“, sagte Dominic Bader, Regionalleiter der Rummelsberger Diakonie, beim Spatenstich. Neben dem Haus Altmühltal und einer Außenwohngruppe in Pappenheim, gibt es in Treuchtlingen bereits eine Außenwohngruppe in der Wettelsheimer Straße. Seit 2018 leben dort 15 Menschen mit Behinderung. Sie gestalten ihren Alltag weitgehend selbstständig und werden von Mitarbeiter*innen der Rummelsberger Diakonie unterstützt. Das neue Wohnangebot richtet sich dagegen an Menschen, die höhere pflegerische Bedarfe haben. Der Neubau wird komplett barrierefrei sein, so dass auch Menschen, die einen Rollstuhl oder Rollator nutzen, einziehen können.

„Hier wird eine neue Heimat geschaffen“, sagte Hubert Stanka, dritter Bürgermeister von Treuchtlingen, beim Spatenstich. Das Grundstück sei „ein Filetstück der Treuchtlinger Stadtentwicklung“. Die Innenstadt lässt sich gut zu Fuß erreichen. Karl Schulz, Vorstand Dienste der Rummelsberger Diakonie, zeigte sich erfreut, dass die Stadt das Grundstück bereitstellte. „Wir sind froh über die gute Zusammenarbeit“, so Schulz weiter.

Die Bewohnervertreterin Marianne Furtner, schaute sich interessiert das Grundstück und eine Tafel mit einem Bild des geplanten Neubaus an. „Ich finde es schön“, sagte sie dazu. Das zweistöckige Gebäude wird in L-Form errichtet. Hinter dem Neubau ist ein großer Garten mit Terrasse geplant sowie ein Balkon für das obere Stockwerk. So lässt sich der Ausblick genießen. Die Investitionskosten belaufen sich auf knapp 5,49 Millionen Euro. Die Bayerische Staatsregierung fördert das Bauprojekt mit 3,2 Millionen Euro.


Von: Claudia Kestler

Der Bau kann beginnen: Bewohnervertreterin Marianne Furtner (von links), Regionalleiter Dominic Bader, Hubert Stanka, dritter Bürgermeister Treuchtlingen, und Karl Schulz, Vorstand Dienste der Rummelsberger Diakonie, beim Spatenstich für das neue Wohnangebot für Menschen mit Behinderung in Treuchtlingen. Foto: Claudia Kestler