Auf Augenhöhe

Angebote für Menschen mit Behinderung

Offene Behindertenarbeit (OBA-Teilhabedienste)

Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung, deren Angehörige oder Menschen aus deren sozialem Umfeld sowie Fachkräfte können sich an die OBA-Teilhabedienste wenden. Die Mitarbeitenden der OBA informieren, kooperieren mit anderen Trägern und vernetzen die Angebote in der Region. Sie unterstützen die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit, damit die Teilhabe von Menschen mit Behinderung selbstverständlich wird. Außerdem vermitteln sie inklusive Freizeiten sowie Bildungs- und Freizeitangebote für Erwachsene, Kinder, Jugendliche und Familien.

Wir beraten Sie ...

  • bei der Bewältigung des Alltags
  • über sozialrechtliche Ansprüche und Hilfen
  • bei der Suche nach der passenden Wohn-, Lebens- und Arbeitsform
  • bei der Vermittlung von Betreuungsmöglichkeiten
  • bei der Wahl einer geeigneten Bildungs- und/oder Fördereinrichtung
  • bei der Schaffung inklusiver Bedingungen (Barrierefreiheit, Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben, etc.).
  • Menschen mit Behinderung und Familien mit behinderten Kindern erhalten Unterstützung, um selbst einen guten Weg für sich zu finden. Dabei kann zum Beispiel ein Familienentlastender Dienst (FED) helfen.

Coronavirus: Aktuelle Informationen

Die Rummelsberger Dienste für Menschen mit Behinderung haben alle Beteiligten in ihren Einrichtungen umfangreich zu allen Vorsorge- und Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona Virus informiert. Für die jeweiligen Einrichtungen in den Regionen sind die Empfehlungen und Maßnahmen zum Umgang mit der Situation erstellt und eingeleitet.

Es gibt einen permanenten Austausch mit den örtlichen Gesundheitsämtern und Landkreisen sowie den kreisfreien Städten.

Die Empfehlungen des Robert Koch Institutes sowie die staatlichen Verordnungen sind Grundlage unseres Handelns. Dadurch kann es in den verschieden Einrichtungen zu unterschiedlichen Regelungen kommen.

Generell gilt: Alle Einrichtungen der Dienste für Menschen mit Behinderung verfügen über angepasste Schutz- und Hygienekonzepte, deren Einhaltung auch die aktuell angeordneten Testnachweise für Besucherinnen und Besucher beinhalten. Dabei wird dem Schutz vor Ansteckungsrisiken unserer Bewohner*innen und Beschäftigten oberste Priorität eingeräumt.

Aktuelle Informationen der Bayerischen Staatsregierung für Menschen mit Behinderung finden Sie hier:

Informationen in leichter Sprache finden Sie hier:

Weitere Informationen finden Sie: